Die kleine Windmuehle

Leckere Rezepte von Oma aus Ostwestfalen.

Schlagwort: Torte (Seite 1 von 2)

Kürbis-Torte

aromatisch und saftig

Ostwestfälische Kürbis-Torte

Ein weiteres gelungenes Experiment ist dieses Crossover: American Pumpkin Cake meets good old German Buttercreme. Saftig, aromatisch gewürzter Kürbis-Rührteig trifft auf eine zart-feste Vanillecreme. Über ein Jahr nach unserem großartigen Kalifornien Trip ist es einfach an der Zeit für eine kulinarische Hommage an das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Was wäre typischer und leckerer als Pumpkin Cake im Herbst zur Kürbis Saison? Logischerweise konnte ich mich also nicht (komplett) an dem Rezepte-Pool meiner Oma bedienen und habe dieses Grundrezept ein wenig auf deutsch adaptiert. Mir war nur leider gar nicht nach dem dazugehörigen Frosting. Der Kuchen hat im Teig, meiner Meinung nach, einfach schon genug Zucker. Da ich befürchtete, es könnte zu süß und zu fettig werden, war mir die Buttercreme einfach lieber. Nicht, dass es jetzt ein Diät-Rezept wäre 😀 Aber im Ergebnis ist die Kombination von dem würzigen Kürbisboden mit der vanilligen Buttercreme absolut lecker! Für einen kurzen Moment hatte ich überlegt, auch die Creme mit dem Pimping Pie Spice zu würzen, aber das wäre irgendwie zu viel gewesen. Nun ergänzt die Vanillecreme den zimtigen Kürbiskuchengewürz-Geschmack perfekt. Die Konsistenz der Torte ist auch überragend geworden. Die Buttercreme ist fest genug für die Böden, da quetscht nichts raus und die Torte steht wie eine Eins 🙂 Was mir zudem sehr gut gefällt, ist die tolle, kräftige Farbe – dem Kürbis sei Dank. Am Rande bemerkt: Wusstet ihr, dass es sich bei dem Kürbis um die größte Beere handelt? Aufgrund der harten Außenschicht handelt es sich genauer gesagt um eine Panzerbeere.

Für die fantastische, westfälische Kürbis-Torte benötigt ihr die folgenden Zutaten:

Zutaten Böden:

  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL (5g) Natron
  • 3 ½ TL Pumpkin Pie Spice (oder 2 TL Zimt, 1 TL Muskatnuss, 1/2 Teelöffel Ingwer)
  • 350 g Zucker
  • Prise (1/2 TL) Salz
  • 170 g Butter (Zimmertemperatur, nicht schmelzen).
  • 4 große Eier
  • 60 ml (geschmacksneutrales) Pflanzenöl
  • 350-425 g Kürbis-Mus (Herstellung siehe Vorbereitung)
  • 120 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt (alternativ könnt ihr das Mark einer Vanilleschote verwenden)

Zutaten für die Buttercreme:

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 5 EL Zucker
  • 500 ml Milch
  • 250 g Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt

Vor dem Backen:

Zuerst (EIN PAAR STUNDEN VOR DEM BACKEN) 0,5 Liter Vanillepudding kochen und abkühlen lassen. Achtung: braucht 3-4 Stunden zum Abkühlen. Sowie die 250 g Butter warm/auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Kürbismus bereiten: Einen halben Hokkaido entkernen, etwa 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen garen, im Anschluss pürieren und abkühlen lassen.

Für die Kürbis-Böden:

Ofen auf 175 Grad vorheizen.

Die 22cm Backform(en) einfetten und bemehlen.

In die Rührschüssel die trockenen Zutaten Mehl mit Backpulver mischen/sieben, Natron, Gewürz(e), Zucker mischen. Nach und nach die zimmerwarme Butter hinzufügen, bis eine sandige Masse entsteht. Die Konsistenz kannst du so testen: Wenn du etwas von der Mischung zwischen deinen Fingern drückst, sollte sie zusammenkleben.

In einer weiteren Schüssel Eier, Öl, Kürbis, Milch und Vanille mischen. Alles gut verrühren und beiseitestellen.

Anschließend die Eimasse nach und nach unter den Mehl-Butter-Mix rühren. (Erst vorsichtig und langsam rühren, wenn es gut vermischt ist ruhig nochmal kurz kräftig mixen.)

Den Teig in die eingefettete und gemehlte Form geben.

Bei 170 Grad ca. 45-50 Minuten (je Form) backen (ich habe nur eine Form in der Größe und daher hintereinander gebacken. Wenn ihr zwei 22er Formen habt, könnt ihr die auch gleichzeitig reintun. Dann würde ich etwa 10-15 Min zur Backzeit draufschlagen. Aber sicherheitshalber gucken – ist ja bei jedem Ofen immer anders.).

10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann herausnehmen.

Für die Buttercreme:

Aus Puddingpulver, 5 EL Zucker und Milch den Pudding nach Packungsanleitung  zubereiten und kalt werden lassen. Damit sich keine Haut bildet, legt ihr direkt auf die Oberfläche des heißen Puddings Frischhaltefolie.

Weiche Butter mit dem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Den erkalteten Pudding zunächst durchrühren und dabei den TL Vanilleextrakt untermischen, dann nach und nach unter die Butter rühren. Sehr wichtig: Butter und Pudding sollten Zimmertemperatur haben, auf jeden Fall die gleiche Temperatur, da die Buttercreme sonst gerinnt.

Für die Torten-Dekoration:

Wenn ihr zwei ausgekühlte Böden und die Buttercreme bei Zimmertemperatur habt, geht es ans Tortenwerk: Zunächst die Böden gleichmäßig schneiden. Bei mir ist der Teig (da ich nicht so, wie man es sollte, ordentlich gesiebt hatte) etwas ungleich aufgegangen. Die “Deckel” oder Nuppsies also einfach runterschneiden, damit zwei glatte Tortenböden-Oberflächen entstehen. Den ersten gleichmäßig mit etwa einem Drittel der Buttercreme bestreichen, dann den Zweiten auflegen. Ein weiteres Drittel der Buttercreme auf und um den Kuchen verteilen. Das letzte Drittel habe ich mit dem Spritzbeutel aufgetragen. Wenn ihr einen glatten Überzug macht, würde ich ein Drittel oben und eines für den Rand nehmen.

Das fertige Werk am besten noch im Kühlschrank kaltstellen, damit die Creme schön fest wird.

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

Nutella-Cheesecake ohne backen

Dekadent, ultra cremig und süß

Nutella-Cheesecake ohne backen

Die süße Sünde aus dem Kühlschrank ist einfach perfekt bei diesem schönen Sommerwetter. Dieser ultra cremige Cheesecake ist nicht nur super praktisch, wenn man keinen Ofen zur Verfügung hat, sondern auch herrlich erfrischend, wenn er direkt aus dem Kühlschrank frisch serviert wird. Die angenehm kühle Temperatur und der leichte cremige Genuss – die Füllung zergeht einfach auf der Zunge – täuschen fast darüber hinweg, dass der Cheesecake typisch american cheesecake mäßig recht dekadent ist. Der ultra nussig-schokoladige Geschmack ist garantiert das Nonplusultra für alle Nutella-Fans und alle Süßzähne werden diesen Cheesecake lieben!

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

Nach dem letzten Backunfall, bei dem Versuch einen nicht zuverlässig funktionierenden Ofen zum Backen überreden zu wollen – ihr erinnert euch vielleicht an die Story hinter den Eierlikör-Törtchen? – lasse ich nun sicherheitshalber den Kühlschrank backen. Das passt ja auch wunderbar zum Wetter. Bei diesen Temperaturen ist meine Motivation, zusätzliche Hitze durch den Ofen zuzuführen, relativ gering.

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

Für den No-Bake-Nutella-Cheesecake braucht ihr:

Zutaten Keksboden:

  • 100 g (=6EL) Butter
  • 4 EL gehackte Haselnüsse
  • 1 großer EL Nutella
  • 200 g Haselnuss Spritzgebäck
  • 100 g Vollkorn Butterkekse

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

Zutaten Füllung:

  • 370 g Nutella (oder Nuss-Nougat)
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • Ca. 450 g Frischkäse (ich habe eine Packung fettreduziert und einen normalen genommen)
  • 50 g Puderzucker
  • 200 g Sahne

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

So entsteht der No-Bake-Nutella-Cheesecake

Für den Boden:

Kekse mit einem Food Processor, Standmixer o. ä. zu feinen Krümeln zerkleinern. (Alternativ Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem festen Gegenstand klein klopfen.) Mit der flüssigen (sehr weichen) Butter, 4 EL gehackten Haselnüssen und 1 großen EL Nutella mischen/verkneten.

Eine Springform mit Frischhaltefolie auslegen und die Keksmasse mit Hilfe eines Esslöffels festdrücken. Nun, während der Creme-Herstellung, den Boden im Kühlschrank fest werden lassen.

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

Für die Füllung:

Den Frischkäse mit Puderzucker cremig schlagen und die restliche Nutella (bzw. Das Nuss-Nougat) unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Den Boden aus dem Kühlschrank holen und mit der Füllung bestreichen. Entweder einige Stunden (mindestens drei) oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Nutella cheesecake ohne backen - die kleine Windmuehle

Kuchen aus der Form lösen. Sahne schlagen und den Kuchen nach Belieben mit Schlagsahne und Haselnüssen verzieren. Direkt frisch gekühlt genießen!

Sommerliche Grüße 🙂

Eiskaffee-Sahne-Torte - Die kleine Windmehle

Eiskaffee-Sahnetorte

mokka-süß und zum dahinschmelzen

Eiskaffee-Sahnetorte

Die leckere Eiskaffee-Sahne-Torte ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss. Eine super zarte Creme mit Mokka-Geschmack trifft auf einen süßen Tortenboden mit Schokostreusel. Getoppt wird dieser Hochgenuss, im wahrsten Sinne des Wortes, von gerösteten Mandelscheibchen und noch mehr Schokostreuseln. Das crunchy Topping ergänzt das cremige Tortenerlebnis perfekt. Schoko, Kaffee und Nussliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Es kommt noch besser, denn das Rezept ist ziemlich simpel. Zugegeben, ein wenig mehr Aufwand ist meist mit Torten verbunden. Schon allein weil es einen speziellen Boden, eine Creme und ein Topping gibt. Aber sonst wäre es auch keine feine Torte 😉Eiskaffee-Sahne-Torte - Die kleine Windmehle

Wenn Sommer ist oder der Eishunger ganz groß ist, kann man die Torte einfrieren und halb aufgetaut als Eistorte servieren! Allerdings muss ich gestehen, dass noch nicht ausprobiert zu haben. Da ich meiner Oma, als Rezeptautorin, allergrößtes Vertrauen entgegenbringe, gehe ich ganz stark davon aus, dass es wunderbar funktioniert. Genauso wie die Variante mit den Dosenfrüchten auf dem Boden. Die habe ich weggelassen, da ich den Eiskaffee-Tortentraum mit meinem Traumprinzen, der kein Obst essen darf, vertilgt habe. Deshalb findet ihr relativ viele Rezepte oder -varianten ohne meine heißgeliebten Früchte bei mir. Schon allein der Apfel im Müsli morgens – ich könnte nicht ohne. Nicht ohne Obst und ohne Äpfel schon gar nicht. Bei der Menge an Apfelkuchen-Rezepten ein vermutlich wenig verwunderliches Geständnis. Meine Top-5-Apfel-Back-Rezepte findet ihr über den Tag “Apfel” in der Sidebar.

Für die Eiskaffee-Sahne-Torte braucht ihr:

  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Paniermehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g Schokostreusel
  • 750 g Sahne
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Beutel instant Eiskaffee-Pulver
  • 1 EL Mandelblättchen
  • ca. 1 EL Zucker
  • (OPTIONAL: 2 Dosen Mandarinen auf den Boden)

Eiskaffee-Sahne-Torte - Die kleine Windmehle

So easy zaubert ihr die Eiskaffee-Sahne-Torte:

Eine Springform fetten.

Eier trennen. Eigelb und Zucker cremig schlagen.

Gemahlene Mandeln, Paniermehl und Backpulver mischen und unterrühren.

Eiweiß steif schlagen und mit 50 g Schokostreusel unterheben, anschließend in die Springform streichen.

Im vorgeheizten Backofen 35-40 Minuten backen.

Vom Tortenboden einen ca. 1 cm dicken Deckel abschneiden und zerbröseln.

Den Tortenring um den Tortenboden schließen.

Sahne schlagen, dabei Sahnesteif, Vanillezucker und zum Schluss Eiskaffeepulver einrieseln lassen.

Die Mokkasahne auf den Tortenboden streichen und mit den Teigbröseln bestreuen.

Torte ca. 2 Stunden kaltstellen.

Mandeln ohne Fett rösten und auskühlen lassen. Torte mit Mandeln, 1 EL Schokostreuseln und Puderzucker verzieren.

Tipp: Die Torte kann man auch einfrieren und dann halb aufgetaut als Eistorte servieren.

Viel Spaß und liebste Grüße!

Eiskaffee-Sahne-Torte - Die kleine Windmehle

MerkenMerken

Mango-Schoko-Kuchen

süße Suchtgefahr

Mango-Schoko-Kuchen

Ein Traum, der auf der Zunge zergeht! Der Boden besteht aus einem leckeren, saftigen Schoko-Nuss-Kuchen. Er schmeckt so herrlich schokoladig wie ein Brownie, ist aber nicht so fest, sondern eher locker. Das Topping ist eine wunderbar erfrischende Mangocreme, die ganz ohne Zucker auskommt. Sie ist super fruchtig, locker cremig und fest zugleich. Ich muss ein wenig angeben, da ich sehr stolz bin, dass das Experiment funktionierte. Es handelt sich nämlich um mein zweites, gänzlich selbst kreiertes Kuchenrezept. Nummer eins habe ich euch vor mehr als einem Jahr gezeigt: Einen einfachen Haselnuss-Schoko-Kuchen. Dass diese Neuheit nun auch zum Großteil aus Haselnuss und Schokolade besteht, ist aber tatsächlich ein Zufall. Obwohl. Der Running Gag von meiner Lieblingskollegin und mir ist der Spruch “Zufälle? Gibt es nicht!”. In der Tat ist dieser Umstand wahrscheinlich einer gewissen Vorliebe für gemahlene Haselnüsse zu verdanken. Der Schuss Rum im Teig rundet das Aroma sanft ab.

Am liebsten backe ich mit frischem, saisonalem und regionalem Obst. Das finde ich nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern ergibt geschmacklich den meisten Sinn, da die regionalen Früchte mit der optimalen Reife einfach den besten Geschmack bieten. Manchmal, etwa im Winter,  wenn die regionalen Obststände gerade ziemlich verwaist aussehen, greife ich mit weniger schlechtem Gewissen auf tiefgekühlte oder konservierte exotische Früchte zurück. In diesem Fall habe ich die TK-Mangos vom Bioladen meines Vertrauens verwendet. Super praktisch, da diese bereits in Stückchen im Beutel und somit rasch angetaut waren. Im Vergleich zu den frischen Mangos, die ja unreif geerntet werden, haben die reif eingefrorenen Mangos einen deutlich natürlicheren Geschmack. Wie mögt ihr eure Mangos am liebsten?

Diese Zutaten braucht ihr für den Mango-Schoko-Kuchen:

  • 6 Eier, Eigelb und Eiweiß getrennt
  • 75 g Zucker
  • 125 g Schokolade
  • 1,5 EL Rum
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 300 g Mango in Stückchen
  • ¼ l Sahne (wer es süßer mag, fügt noch ein Päckchen Vanillin Zucker hinzu)
  • 100 g Magerquark
  • 1 Päckchen gemahlene Gelatine  
  • Schokolade zum Garnieren

So einfach gelingt der Mango-Schoko-Kuchen:

Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren.

Die geschmolzene Schokolade und den Rum hinzufügen.

Zum Schluss den steif geschlagenen Eischnee unterheben.

Den Springformboden mit Backpapier auslegen.

Mango-Schoko-Kuchen - die kleine Windmuehle

Teig einfüllen und für 25 Minuten bei 175 Grad backen (Tortenboden erst nach dem Erkalten aus der Form lösen).

Die gestückelte Mango pürieren und mit dem Magerquark verrühren.

Die Sahne (ggf. mit einem Päckchen Vanillin Zucker) steif schlagen und die Mango-Quarkmasse unterrühren. Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und die Mangocreme damit andicken.

Um den ausgekühlten Boden einen Tortenring legen. Creme darauf verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Vor dem Servieren mit Schokoraspeln verzieren.

Viel Freude beim zaubern und genießen!

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Kakao-Haselnuss-Torte

festliche und fluffige

Kakao-Haselnuss-Torte

Diese fantastische Torte aus nussigem Biskuit und luftiger Schoko-Sahne schmeckt einfach herrlich. Ein Glück hat das Experiment, die traditionelle Sahne-Nuss-Torte meiner Oma in eine Geburtstagstorte umzuwandeln, geklappt. Für den Ehrentag meines Freundes suchte ich nach einem Rezept ohne Früchte oder Sirup. Also etwas schokoladiges, nussiges. Meinem Hilferuf folgend bekam ich viele zauberhafte Tipps und Rezepte von euch auf Insta. Die werde ich auch unbedingt noch ausprobieren. Der Wunsch nach einem Familienrezept war dann einfach erst mal größer. Ich hatte auch nur einen Nachmittag Urlaub genommen und Zeit für letzte Wohnungsvorbereitungen, da zudem noch Familienbesuch angekündigt war UND die Torte. Es musste also schnell und einfach gehen. Deshalb fand ich es ratsam, mich an ein bekanntes Rezept zu halten, wollte aber ganz viel Schokolade und Liebe für den besten Mensch der Welt hinzufügen. Durch die schöne und leckere Dekoration mit den Schokowaffeln, wurde die Torte zu meiner Freude dann besonders festlich. Entsprechend groß waren die Augen – und auch der Magen – beim geburtstäglichen Kaffeetrinken.

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Nicht nur mein Freund hatte Geburtstag. Auch einer meiner Lieblings-Back-Blogs wurde gerade fünf. Happy Birthday Zimtkeks&Apfeltarte!! Regelmäßig verwöhnt uns Andrea dort mit tollen Rezepten und Fotos von ganz zauberhaft inszenierten Süßspeisen. Aber nicht nur dort. Auf Insta ist sie auch sehr aktiv und gibt öfters mal

 in ihren Stories einen Blick hinter die Kulissen. Und das schon fünf Jahre – wow,Respekt und den Bloggerhut gezogen. Das muss natürlich gefeiert werden und deshalb widme ich diesen Beitrag ihrer Feier. Es gibt sogar etwas zu gewinnen. Eine ganz spezielle kitchenAid. Ich gestehe, ich habe ja nicht mal eine “normale”. Zwar habe ich einen kleinen Küchenhelfer, aber backen tue ich noch ganz old-school mit einem (ungelogen) 30 Jahre alten (oder mehr) gelben Krups Mixer. Den hat meine Mama bereits genutzt, als ich noch ganz klein war. Und er funktioniert immer noch. Jetzt dürft ihr mal raten, wie alt ich bin. Die Auflösung erfolgt dann zum nächsten Juni ;-).

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Für den Biskuit-Boden der Geburtstagstorte braucht ihr:

  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4-5 Eier (bei kleinen Eiern dürfen es auch 6 sein)
  • 8 EL heißes Wasser
  • 150 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • ½  Päckchen Backpulver
  • 5 EL Kakao

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Und für den Belag:

  • 1 l Sahne
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 10 EL Kakao
  • Optional: Schokoriegel (ich habe Kägi verwendet), etwas gehackte und ganze Haselnüsse zur Garnitur

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

So zaubert ihr ganz rasch eine Kakao-Haselnuss-Torte:

Springform vorbereiten: Am besten den Boden mit Backpapier auslegen (oder den Boden fetten, aber NICHT den Rand, sonst geht der Teig nicht auf), Springform schließen, Papierreste abschneiden.

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Für den Biskuitteig die Eigelbe vom Eiweiß trennen und jeweils einzeln bereitstellen.

Die Eiweiß schaumig schlagen. Zucker in den Eischnee reinrieseln lassen.

Erst das heiße Wasser esslöffelweise und dann die Eigelbe jeweils eine Minute Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehleunterrühren. Anschließend Nuss-Mehl-Kakao-Mischung unterheben.

Den Teig in einer Springform für 30 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe).

Den ausgekühlten Boden in drei gleich dicke Böden aufteilen.

Für die Füllung einfach die Sahne mit viel Kakaopulver aufschlagen.

Die Böden jeweils mit der Füllung bestreichen und mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. Diese Reihenfolge einhalten, weil sich die Sahne sonst nicht ordentlich verstreichen lässt.

Die Böden aufeinandersetzen und auch die äußeren Ränder mit der Sahne bestreichen.

Für die Deko habe ich kleine, diagonal halbierte zartbitter Kägi verwendet. Außerdem noch Haselnüsse in Scheiben und ein bisschen gemahlene Haselnüsse (die noch übrig waren). Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, Schokolade, Waffel, Nüsse. Wonach auch immer es euch belieben sollte.

Viel Spaß beim Feiern!

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Noch ein Tipp: Am besten frisch aus dem Kühlschrank noch kühl genießen. Warnung: Die Kakao-Haselnuss-Torte hält sich nicht besonders lange, da sie ruck zuck weg gefuttert wird!

Cappuccino-Torte - die kleine Windmuehle

Cappuccino-Torte

schokoladig und fluffig

Cappuccinotorte #Lieblingskuchen

Bei mir ist gerade die absolute Tortenbegeisterung entfacht, weil fantastischer Geschmack und eine simple wie rasche Zubereitung aufeinandertreffen! So ein toller, fluffiger Tortentraum sage ich euch – zum dahinschmelzen. Eine tolle Abwechslung zum traditionellen Maulwurfshaufen. Omas Cappuccinotorte ist Cappuccino-Torte - die kleine Windmuehlegenauso super weich und herrlich schokoladig mit ganz leichter Cappu-Note. Ihr mögt keinen Cappuccino? Verstehe ich persönlich ja gar nicht. Ich liebe Kaffee in jeder Form. Egal, ob um morgens in die Gänge zu kommen, im Büro, zum Dessert oder abends nach einem tollen Dinner als Espresso zum Abschluss – besonders natürlich zum Kaffeeklatsch. Da ich ihn so gerne mag und gerne viel trinke, muss ergar nicht so stark sein. Für mich zählt in erster Linie der Geschmack, notfalls geb‘ ich mich auch mit Decaf zufrieden. Den besten Kaffee sowie echten Cappuccino gibt es in Italien. Ist doch total klasse, wie selbst am gefühlten Ende der Welt, der kleinste noch so vom Tourismus abgeschnittene Ort über eine perfekt justierte Barista-Maschine verfügt und günstigen Cappuccino anbietet. Zwei der wunderbarsten Freundinnen dieser Welt, die auf jenem Roadtrip durch das sardische Hinterland zugegen waren, bestätigen sicher sehr gerne meine Erfahrung. Zurück zum Thema: Auch dafür gibt’s ne ganz einfache Lösung: tausche Cappuccino-Pulver gegen ein Getränkepulver deiner Wahl.

Cappuccino-Torte - die kleine WindmuehleDer tolle Backonkel Tobi hat auf seinem wunderbaren Blog Kuchenbäcker gemeinsam mit Diamant Zucker die Aktion Lieblingskuchen ausgerufen. Nicht nur weil eine sehr coole Kitchenaid (oh weh, noch mehr Schleichwerbung) verlost wird, mache ich gerne mit. Ich liebe es bei solchen Gemeinschaftsaktionen Inspiration von anderen Backbegeisterten zu bekommen und hoffe mit meiner Teilnahme auch ein kleines Stück vom ganz großen Tortenglück zurückzugeben an die Community! Was haltet ihr von solchen Aktionen?

Cappuccino-Torte - die kleine Windmuehle

Nun erstmal zum Rezept für meinen #LIEBLINGSDIAMANTKUCHEN #OMAS #CAPPUCCINOTORTE

Das ist eure Zutatenliste:

Boden:

  • 140 g Butter
  • 200 g Zucker (etwa Diamant Feinster Zucker)
  • 6 Eier
  • 100 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Schokoraspeln

Cappuccino-Torte - die kleine Windmuehle

Füllung:

  • 4 Becher Sahne (je 200 g)
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • Etwas Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Päckchen Cappuccino-Pulver
  • 1 Päckchen Sofort Gelatine

Cappuccino-Torte - die kleine Windmuehle

Cappuccinotorte mit #Diamantzucker zaubern leicht gemacht:

  • Für den Boden 140 g Butter mit 200 g Zucker und 6 Eigelb schaumig rühren.
  • 100 g Mehl mit 1 Päckchen Backpulver und 100 g Schokoraspeln mischen und unterrühren.
  • 6 Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  • 45-50 Minuten bei 160 Grad (wenn es geht bei Umluft) backen.
  • Den Boden erkalten lassen. Dann etwas aushöhlen und als Krümel zur Seite stellen.
  • Für den ersten Teil der Füllung 3 Becher Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif fest schlagen.
  • Zucker und Vanillezucker mit steif schlagen.
  • Cappuccino-Pulver unterrühren.
  • Das Päckchen Gelatine unterrühren.
  • Separat den übrigen Becher Sahne mit dem verbliebenen Päckchen Sahnesteif fest schlagen.
  • Zuerst die Cappuccino-Creme auf dem Tortenboden verteilen.
  • Darüber die Sahne streichen.
  • Zum Schluss mit den beiseite gestellten Krümeln vom Boden garnieren.

Cappuccino-Torte - die kleine Windmuehle

Lasst es euch schmecken!

 

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Pudding-Torte mit Rhabarberkompott

cremig und süß

Pudding-Torte mit Rhabarberkompott

Diese zarte und hammer leckere Torte eignet sich perfekt zum Schlemmen. Das Beste: Sie ist auch etwas für Diejenigen, die Rhabarber sehr kritisch gegenüber stehen. Eine meine Testesserinnen hatte sich sogar ein Alternativ-Essen mitgebracht. Nachdem sie die cremige und süße Pudding-Torte mit Rhabarberkompott gekostet hatte, blieb ihr Ersatz glücklicherweise unangetastet.

Falls ihr euch fragt, wie das gelingt, lüfte ich nun für euch das Geheimnis: Das süße Kompott ist der erste Schritt, um Kritiker zu überzeugen. Übrigens wird es noch bekömmlicher mit geschältem Rhabarber – sieht aber weniger schön aus. Es empfiehlt sich, das säuerliche Gemüse in Kombination mit Milchprodukten, wie dem super leckeren Sahnepudding, zu genießen. Nicht nur theoretisch, sondern auch geschmacklich, ist die sahnige Tortencreme (Schritt zwei) ein toller Gegensatz zu dem süß-sauren Rhabarberkompott. Schritt drei: Auf dem Rührteig als Torte serviert liefert ihr drei gute Gründe, denen niemand widerstehen kann. Frisch gekühlt auf den Tisch bei warmem Frühlings- oder Sommerwetter ist die Pudding-Torte mit Rhabarberkompott noch bis Ende Juni – die Rhabarbersaison geht bis zum 24.6. – ein Hochgenuss.

Falls ihr Rhabarber-Fans seid, euch aber die Zeit für diese cremige Torte fehlt, versucht es mal mit Omas bestem Rharberberkuchen, dem super schnellen Rührkuchen-Rezept.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Das braucht ihr alles für das Geheimrezept:

Zutaten Boden:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver

Zutaten Belag:

  • 2 Päckchen Sahnepuddingpulver (+1 l Milch für die Zubereitung)
  • 3 Becher Creme Fraiche (oder Schmand)

Zutaten Rhabarberkompott:

  • 500-750 g Rhabarber (500 g für die Springform – 750 g oder mehr, falls ihr ein Blech nehmt)
  • 100 bzw. 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Tipp: In der Springform wird eine Torte draus. Ich denke aber, das Rezept eignet sich von den Mengenverhältnissen her auch wunderbar für ein Blech. Aufgrund der größeren Fläche würde ich dann etwas mehr Rhabarber nehmen.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Vorbereitung:

Zuerst (EIN PAAR STUNDEN VOR DEM BACKEN) 1 Liter Sahnepudding (Sahne als Pudding Geschmacksrichtung gibt es zum Beispiel von Dr.Oetker) kochen und abkühlen lassen. Achtung: braucht 3-4 Stunden zum Abkühlen.

Zubereitung des Bodens:

Den Rührteig aus 200 g Butter, 200 g Zucker, 4 Eiern, 200 g Mehl und ½ Päckchen Backpulver zubereiten. Bei 180 Grad ca. 20 Min vorbacken.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Zubereitung der Füllung:

3 Becher Creme Fraiche (oder Schmand) unter den abgekühlten Sahnepudding mischen.

Auf den heißen Kuchen streichen. Sofort heiß 10 Minuten nachbacken bei 180 Grad. Kuchen kalt werden lassen.

Zubereitung des Rhabarberkompotts:

Rhabarber mit Zucker gar kochen. Wenn der Rhabarber noch nicht so reif ist, lieber etwas mehr Zucker. Bei rotem, reifen Stangen passt die Mengenangabe sehr gut.

Mit Vanillepuddingpulver und Wasser andicken. Die heiße Fruchtmischung auf den bereits abgekühlten Kuchenboden geben.

Tipp: Besonders frisch und schmackhaft wird es, wenn ihr die Torte bis zum Verzehr kalt stellt.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Und, wen habt ihr überzeugt?

MerkenMerken

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Schoko-Erdbeer-Torte

schokoladige Erdbeer-Nuss-Torte

Endlich ist er da – ein Hauch Sommer mit angenehmen Temperaturen, schönstem Sonnenschein, blauem Himmel und Erdbeerständen! Erdbeeren sind doch einfach fantastisch. Ich liebe jedes Obst und die kleinen roten, süßen, zarten, duftenden Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine WindmuehleBeeren irgendwie ganz besonders. Botanisch gesehen gehören sie übrigens zu den Sammelnussfrüchten. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch super gesund. Erdbeeren stecken voller Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe und sind noch dazu kalorienarm. Zumindest bevor sie in meine Küche kommen und gern mit Joghurt, Eis oder Zucker genascht werden. Obwohl – am liebsten natürlich mit Torte oder Kuchen.

Mein allerliebster Erdbeerkuchen ist Omas Blechkuchen. Rührteig vom Blech mit reichlich großen, frischen Erdbeeren belegt. Das geht nicht nur mir so, deshalb muss man zuhause fix zuschlagen, um genug abzubekommen. Vor allem wenn mein Onkel und mein Cousin mit am Tisch sitzen. Letzterer hält unangefochten die Erdbeerkuchen-Krone inne. In Rekordgeschwindigkeit verputzt er locker ein halbes Erdbeerblech.

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine WindmuehleSelber pflücken macht auch immer wieder viel Spaß. Insbesondere das Essen auf dem Feld. Wer nicht mit einem Erdbeerbauch vom Feld kommt hat echt was verkehrt gemacht. Es ist so großartig, was man danach alles mit seiner Ernte machen kann: pur essen, ins Müsli mischen, Marmelade kochen (ist übrigens gar nicht schwer) oder backen. Abwechslung im Erdbeer-naschen-Alltag bietet das Rezept von meiner Oma für diese Schoko-Erdbeer-Nuss-Torte! Der nussige und feste Schokoladenboden ist ein herrliches Pendant zu der cremigen, soften Füllung und Süße der Früchte. Die Creme auf Quarkbasis ist schön leicht und sommerlich. Die Zubereitung der Torte ist gar nicht schwer. Mit nur etwas Aufwand hat man eine super hübsche (weil Erdbeeren zu dem super schön sind!), eindrucksvolle Torte gezaubert. Wer weniger Wert auf die Optik legt, kann beim Rezept einiges an Zeit sparen. Damit sich die Vorbereitungszeit in Grenzen hält, empfiehlt es sich den Boden bereits am Abend zuvor zuzubereiten. Dann ist er abgekühlt und bereit zur Weiterverarbeitung mit der Tortencreme. So geht’s:

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Einkaufsliste für die Schoko-Erdbeer-Nuss-Torte:

  • 350 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eigelb
  • 250 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL Kakao
  • 5 EL Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 6 Eiweiß

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Füllung Version 1 – Für den Bauch, schnell und einfach:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 2 Becher Sahne

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Füllung Version 2 – Fürs Auge mit etwas Schnick-Schnack:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 4-5 g pulverisierte Gelatine
  • 250 g Magerquark
  • 1-2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher Sahne

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Anleitung zur wunderhübschen Schoko-Erdbeer-Nuss-Torte:

350 g Butter mit  300 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig rühren.

6 Eigelb nach und nach dazugeben.

Mit 1 TL Backpulver gesiebtes 250 g Mehl mit 100 g gemahlenen Haselnüssen, 2 EL Kakao und 5 EL Milch unterrühren.

6 Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Schokoteig bei 50-60 Minuten bei 180 Grad backen.

Nach dem Auskühlen in zwei Hälften teilen.

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Für Version 1 der Füllung einfach 2 Becher Sahne mit 1 EL Zucker und dem Kilo geschnittener Erdbeeren vermengen. Gleichmäßig auf der unteren Bodenhälfte verteilen, zweiten Boden aufsetzen und den Rest der Tortencreme oben drauf verteilen.

Für Version 2 der Füllung  die Erdbeeren klein schneiden: 500 g in einfache
Stückchen für die Füllung und 500 g in Scheiben für das Topping.

4-5 g pulverisierte Gelatine nach Packungsanleitung in Wasser quellen lassen.

Dann nach und nach mit 250 g Magerquark und 1-2 Päckchen Vanillezucker (je nach Süße der Früchte) verrühren.

1 Becher Sahne schlagen und unter die Quarkmasse rühren. Die Hälfte der Masse in einer zweiten Schale kalt stellen.

Die andere Hälfte der Creme mit der Hälfte der Erdbeeren vermengen und auf den unteren Boden geben. Dann den zweiten Boden aufsetzen und die Torte rings herum mit der kaltgestellten Tortencreme bestreichen. Mit den Erdbeer-Scheibchen verzieren.

Schoko-Erdbeer-Torte- die kleine Windmuehle

Habt viel Spaß beim Erdbeeren sammeln und ein tolles langes Wochenende!

Apfeltorte Cover - die kleine Windmuehle

Apfeltorte

fluffig-süßer

Apfeltorten-Traum

Schon beim Schreiben läuft mir ob der Erinnerung an diese ultra zarte und unglaublich leckere Torte das Wasser im Mund zusammen. Ob es daran liegt, dass ich immer geübter werde oder mehr Glück habe mit den Rezepten, die mir aus der Sammlung meiner Oma entgegenflattern? Oder daran, dass ich nun Rezepte ausprobiere, die mehr oder weniger neu für mich sind? Wahrscheinlich tatsächlich letzteres. Inzwischen backe, fotografiere und schreibe ich bereits ein ganzes Jahr über die Rezepte meiner Oma. Dabei habe ich mir zunächst meine Lieblingstorten und die Klassiker ausgesucht. Die kannte ich natürlich schon zur Genüge. Da ich inzwischen bei den Rezepten angelangt bin, die nicht zum Familien- und Feieralltag gehörten, werde ich selbst – wie bei dieser genialen Apfeltorte – vom wunderbaren Ergebnis überrascht. Meine Familie besteht aus sehr wählerischen Gewohnheitstieren. Da darf nur noch auf den Tisch, was sich bewährt hat und für gut befunden wurde. Wie im Fall von Sahne-Nuss- und Mandarinen-Quark-Torte war das dann so toll, dass es doch bitte immer nur noch Sahne-Nuss- und Mandarinen-Quark-Torte geben möge. Oder war es aus Gewohnheit, da meine Oma für ihre Werke gefühlte zwei Handgriffe braucht und in Null-Komma-Nix fertig ist mit dem Torten zaubern?

Apfeltorte von oben - die kleine WindmuehleDer Aufwand – der sich bei diesem Rezept  allerdings sogar in Grenzen hält – etwas Neues zu probieren lohnt sich jedenfalls sehr. Die Apfeltorte hat eine herrlich fluffige Sahnecreme und ist mit süßem Apfelkompott und einer crunchy Mandelkrokantknusperschicht ein echtes Geschmackserlebnis. Es sind zwar ein paar Handgriffe, aber das Rezept ist, wie ihr seht, überschaubar und simpel. Falls euch dennoch Fragen kommen, könnt ihr sie mir gerne stellen.

Apfeltorte Apfel - die kleine Windmuehle

Folgende Zutaten braucht ihr für den Rührteig:

  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Apfeltorte - die kleine Windmuehle

Für die fluffige und süße Füllung nehmt ihr:

  • 4-5 Äpfel
  • 2 Päckchen Vanillesoßenpulver
  • Saft von 2 Zitronen
  • Etwas Zucker
  • ¼ l geschlagene Sahne
  • Gehobelte Mandeln
  • Etwas Butter

Apfeltorte - makro - die kleine Windmuehle

So easy bereitet ihr die Apfeltorte zu:

Aus den Zutaten den Rührteig bereiten und als Tortenboden bei 200 ° C mit Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

4-5 Äpfel kleingeschnitten mit einer Tasse Wasser gar kochen.

2 Päckchen Vanillesoßenpulver mit dem Saft von 2 Zitronen anrühren, unter die Apfelmasse geben und dies mit Zucker abschmecken.

Die erkaltete Masse auf den Tortenboden geben und mit ¼ l geschlagener Sahne bestreichen.

Gehobelte Mandeln in der Pfanne mit etwas Zucker zu einem Krokant golden rösten und darüber streuen.

Apfeltorte nah Gabel- die kleine Windmuehle
Lasst euch diesen Apfeltortentraum auf der Zunge zergehen!

Kraterkuchen – Mandelbaiser mit Zitronencremefüllung

cremig und knusprig

Kraterkuchen – Mandelbaiser mit Zitronencremefüllung

Diese festliche Torte begleitet mich bereits mein ganzes Leben – zumindest so weit wie meine Erinnerung zurückreicht. Keine Feier ist denkbar, ohne Omas leckere Baisertorte auf der Kaffeetafel. Das geht wahrscheinlich jedem mit ostwestfälischen Wurzeln so. Kraterkuchen: Mandelbaiser-mit-Zitronencreme

Den Titel “Kraterkuchen” verdankt der Mandelbaiser seiner typisch bergigen Silhouette. In meiner Heimat gibt es ihn auf jedem Dorf. Erkennbar an der Kraterlandschaft, verbirgt sich unter der charakteristischen Oberfläche allerdings gerne eine kleine Überraschung. Denn die Mandelbaisertorte gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Obwohl meine Lieblingsversion eigentlich die mit Stachelbeeren ist, werde ich euch zunächst das Rezept mit der Zitronencremefüllung vorstellen. Die Torte ist ein perfekter Mix aus knusprigem und süßen Mandelbaiser und einer fruchtigen, soften Zitronencreme, die sanft auf der Zunge schmilzt. Ein Geschmacksfeuerwerk, denn die Creme ist von oben und unten mit dem süßen Knusperbaiser umgeben. Verständlich also, dass diese Variante vom Kraterkuchen die Testesser schlichtweg am meisten begeistert. Deshalb darf euch das Rezept für eine der beliebtesten Torten meiner Oma nicht länger vorenthalten bleiben.

Kraterkuchen: Mandelbaiser-mit-Zitronencreme

Für den Mandelbaiser mit Zitronencremefüllung braucht ihr folgende Zutaten:

Für die zwei Böden:

  • 125 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Mandelbaiser:

  • 4 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1 Päckchen gehobelte Mandeln (100 g)

Für die Zitronencremefüllung:

  • 250 ml Wasser
  • 4 TL Gustin
  • 100 g Zucker
  • Saft von 2 Zitronen
  • 1 Becher süße Schlagsahne

So backt ihr den Mandelbaiser mit Zitronencremefüllung

Für die beiden Böden 125 g weiche Margarine, 125 g Zucker mit 4 Eigelb schaumig rühren. Die mit 2 TL Backpulver durchsiebten 150 g Mehl, 3 EL Milch und ein Päckchen Vanillezucker unterziehen.

FKraterkuchen: Mandelbaiser-mit-Zitronencremeür den Baiser die 4 Eiweiß mit 200 g Zucker und einer kleinen Prise Salz ganz steif schlagen.

Den Teig in zwei Springformen (der gleichen Größe) streichen und jeweils die Hälfte des Baisers darüber geben. Die gehobelten Mandeln darüber streuen und für 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Für die Zitronencremefüllung 250 ml Wasser, 4 TL Gustin, 100 g Zucker und den Saft von 2 Zitronen mit einem Schneebesen oder Küchengerät verrühren und danach einen Becher geschlagene Sahne unterheben. Die Füllung bis zur weiteren Verarbeitung kalt stellen.

Wenn die Böden komplett ausgekühlt sind, auf einen der beiden die Füllung streichen und den anderen obendrauf setzen.

Tipp: Weniger hübsch, aber praktisch ist es, wenn der obere Boden vorgeschnitten auf die Füllung gelegt wird. Dann quetsch weniger Creme beim Tortenschneiden heraus.

Viel Spaß beim Naschen!

Die kleine Windmuehle_Kraterkuchen mit Zitronencreme

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén