Die kleine Windmuehle

Leckere Rezepte von Oma aus Ostwestfalen.

Schlagwort: Sahne

Apfeltorte Cover - die kleine Windmuehle

Apfeltorte

fluffig-süßer

Apfeltorten-Traum

Schon beim Schreiben läuft mir ob der Erinnerung an diese ultra zarte und unglaublich leckere Torte das Wasser im Mund zusammen. Ob es daran liegt, dass ich immer geübter werde oder mehr Glück habe mit den Rezepten, die mir aus der Sammlung meiner Oma entgegenflattern? Oder daran, dass ich nun Rezepte ausprobiere, die mehr oder weniger neu für mich sind? Wahrscheinlich tatsächlich letzteres. Inzwischen backe, fotografiere und schreibe ich bereits ein ganzes Jahr über die Rezepte meiner Oma. Dabei habe ich mir zunächst meine Lieblingstorten und die Klassiker ausgesucht. Die kannte ich natürlich schon zur Genüge. Da ich inzwischen bei den Rezepten angelangt bin, die nicht zum Familien- und Feieralltag gehörten, werde ich selbst – wie bei dieser genialen Apfeltorte – vom wunderbaren Ergebnis überrascht. Meine Familie besteht aus sehr wählerischen Gewohnheitstieren. Da darf nur noch auf den Tisch, was sich bewährt hat und für gut befunden wurde. Wie im Fall von Sahne-Nuss- und Mandarinen-Quark-Torte war das dann so toll, dass es doch bitte immer nur noch Sahne-Nuss- und Mandarinen-Quark-Torte geben möge. Oder war es aus Gewohnheit, da meine Oma für ihre Werke gefühlte zwei Handgriffe braucht und in Null-Komma-Nix fertig ist mit dem Torten zaubern?

Apfeltorte von oben - die kleine WindmuehleDer Aufwand – der sich bei diesem Rezept  allerdings sogar in Grenzen hält – etwas Neues zu probieren lohnt sich jedenfalls sehr. Die Apfeltorte hat eine herrlich fluffige Sahnecreme und ist mit süßem Apfelkompott und einer crunchy Mandelkrokantknusperschicht ein echtes Geschmackserlebnis. Es sind zwar ein paar Handgriffe, aber das Rezept ist, wie ihr seht, überschaubar und simpel. Falls euch dennoch Fragen kommen, könnt ihr sie mir gerne stellen.

Apfeltorte Apfel - die kleine Windmuehle

Folgende Zutaten braucht ihr für den Rührteig:

  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Apfeltorte - die kleine Windmuehle

Für die fluffige und süße Füllung nehmt ihr:

  • 4-5 Äpfel
  • 2 Päckchen Vanillesoßenpulver
  • Saft von 2 Zitronen
  • Etwas Zucker
  • ¼ l geschlagene Sahne
  • Gehobelte Mandeln
  • Etwas Butter

Apfeltorte - makro - die kleine Windmuehle

So easy bereitet ihr die Apfeltorte zu:

Aus den Zutaten den Rührteig bereiten und als Tortenboden bei 200 ° C mit Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

4-5 Äpfel kleingeschnitten mit einer Tasse Wasser gar kochen.

2 Päckchen Vanillesoßenpulver mit dem Saft von 2 Zitronen anrühren, unter die Apfelmasse geben und dies mit Zucker abschmecken.

Die erkaltete Masse auf den Tortenboden geben und mit ¼ l geschlagener Sahne bestreichen.

Gehobelte Mandeln in der Pfanne mit etwas Zucker zu einem Krokant golden rösten und darüber streuen.

Apfeltorte nah Gabel- die kleine Windmuehle
Lasst euch diesen Apfeltortentraum auf der Zunge zergehen!

Sahne-Nuss-Torte

Sahne-Nuss-Torte

Einfache und super fluffige

Sahne-Nuss-Torte

Das Schöne an diesen klassischen Kuchen und Torten ist, dass sie wirklich zeitlos sind. Seit meiner Kindheit begleitet mich dieses Rezept. Da ich mich, im Gegensatz zur Nougat-Torte, noch nie daran überessen habe, geht Sahne-Nuss noch immer – und mit den saisonal unabhängigen Zutaten auch das ganze Jahr über.

Für Nuss-Allergiker ist die Sahne-Nuss-Torte offensichtlich nichts und auch Schokoholics werden ihren Suchtstoff hier nicht finden (aber bei der Nougat-Variante – Rezept folgt bald). Dafür kommen bei dem Genuss dieser super fluffigen Torte Menschen mit Fructose-Unverträglichkeit auf ihre Kosten. Wem das Obst dennoch fehlt, der kann die Sahneschicht einfach um etwas frisches Obst aus dem Garten ergänzen. Ein paar in dünne Scheiben geschnittene Erdbeeren, frische Him- oder Heidelbeeren böten sich, je nach Jahreszeit, dafür gut an.

Sahne-Nuss-Torte

Sahne-Nuss-Torte von oben

Für den Biskuit-Boden der Sahne-Nuss-Torte braucht ihr:

  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 4-5 Eier (bei kleinen Eiern dürfen es auch 6 sein)
  • 8 EL heißes Wasser
  • 200 g Mehl aus 150 g Mehl und 50 g gemahlenen Haselnüssen
  • ½  Päckchen Backpulver

Und für den Belag:

  • 1 l Sahne
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • Optional: etwas gehackte und ganze Haselnüsse zur Garnitur

Sahne-Nuss-Torte

So einfach geht die Sahne-Nuss-Torte:

Springform vorbereiten: Am besten den Boden mit Backpapier auslegen (oder den Boden fetten, aber NICHT den Rand, sonst geht der Teig nicht auf), Springform schließen, Papierreste abschneiden.

Für den Biskuitteig die Eigelbe vom Eiweiß trennen und jeweils einzeln bereitstellen.

Die drei Eiweiß schaumig schlagen. Zucker in den Eischnee reinrieseln lassen.

Erst das heiße Wasser esslöffelweise und dann die Eigelbe jeweils eine Minute unterrühren. Anschließend Nuss-Mehl-Mischung unterheben.

Den Teig in einer Springform für 30 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe).

Den ausgekühlten Boden in drei gleich dicke Böden aufteilen.

Diese jeweils mit der geschlagenen Sahne bestreichen und den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. In dieser Reihenfolge, weil sich die Sahne sonst nicht ordentlich verstreichen lässt.

Die Böden aufeinandersetzen und auch die äußeren Ränder mit der Sahne bestreichen.

Für die Deko zum Beispiel 100g geröstete, gehackte Haselnüsse verwenden und die Torte von allen Seiten damit bestreuen. Nach Lust und Laune mit ganzen Nüssen verzieren.

Lasst es euch schmecken!

Sahne-Nuss-Torte

Maulwurfshügel

Maulwurfshügel mit Kirschen

Cremig und vielseitig

Maulwurfshügel mit Kirschen

Seit eh und je gehört diese Sahnetorte zu meinen Favoriten. Die Kombination von Kakao, Nüssen und Kirschen finde ich ja ohnehin schon zum dahinschmelzen. Am Stichwort Kirschen seht ihr schon die Geschmacksrichtung meiner Tortenvariante. Das Schöne am Maulswurfshügel ist, dass man ihn nach Lust und Laune belegen kann. Die vermutlich gängigste Version mit Bananen dürfte wohl schon auf vielen Kuchentafeln gestanden haben – mein persönlicher Favorit ist sie nicht. Denkbar sind alle Obstsorten, die ihr gerne esst. Mit Pfirsich und Birne kann ich mir den Maulwurfshügel auch sehr gut vorstellen. Nicht nur bei den Zutaten, auch bei der Dekoration könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Als Verzierung eignen sich immer kleine, ansehnliche Portionen der Zutaten aber auch gespritzte Sahnehäubchen oder Schoko/Keks-Stücke. Bei dem Maulwurfshügel auf dem Foto blieb Oma und mir nicht so viel Zeit, daher ist er ganz simpel gehalten.

Unser Maulwurfshügel

Das braucht ihr für den Maulwurfshügel mit Kirschen:

Teig:

  • 4 Eier
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Schokolade
  • 2 TL Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Haselnüsse, gemahlen
  • 50 g Zucker

Belag:

  • ½ l Sahne
  • 1 Glas Kirschen

So bereitet ihr den Maulwurfshügel zu:

Als erstes den Boden zubereiten und abkühlen lassen.

Für den Teig die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Wasser, Zucker, dem Puddingpulver und dem Kakao schaumig rühren. Die Nüsse mit dem Backpulver mischen und unterrühren.

50 g Zucker mit dem Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Etwa 60 Minuten bei 170 Grad backen.

Für den Belag:

Sahne schlagen. Für die Füllung den Kuchenboden “aushöhlen”: Einen daumenbreiten Rand lassen, Krümel vom Boden abnehmen. Den Boden dick genug lassen – etwa einen halben bis einen Zentimeter. Einen Teil der Schokonussteigkrümel für die Deko ganz zum Schluss beiseite stellen (etwa ein kleines Schälchen).

Den Boden mit den Kirschen belegen, ein paar hübsche Kirschen als Deko zur Seite legen. Die Teigkrümel unter die Sahne heben und die Mischung auf die Kirschen geben. Abschließend mit den restlichen Krümeln und Kirschen und/oder Sahne, wie oben beschrieben, verzieren… Guten Appetit!

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén