Die kleine Windmuehle

Leckere Rezepte von Oma aus Ostwestfalen.

Schlagwort: Pudding

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

Bratapfeltorte

cremig und aromatisch

Bratapfeltorte

Es duftet nach gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und Glühwein – gibt es was Schöneres in der Weihnachtszeit? Zugegeben bin ich, abgesehen von Gewürzspekulatius, kein sonderlicher Freund vom alltäglichen Weihnachtsgebäck. Ich mag bunt verzierte Lebkuchen – aber primär als Deko. Freunde freuen sich, wenn ich Stollen abzugeben habe. Was ich allerdings wirklich liebe, sind Bratäpfel. Besser ist nur diese herrlich samtig cremige, mit ganzen Bratäpfeln gefüllte Torte. Ein Traum! Als Kind war ich immer begeistert, sie auf der Kuchentafel wiederzufinden und hatte ziemlich viel Respekt vor meiner Lieblingstante, die die Torte meistens gebacken hat. Ich weiß noch, dass ich jedes Mal total beeindruckt war und mich riesig gefreut habe. Wegen dieser großen Bewunderung und Begeisterung bin ich irgendwie immer davon ausgegangen, dass es sich um ein sehr kompliziertes Rezept handelt. Entsprechend überrascht war ich vor einem Jahr, als ich mich zum ersten Mal gewagt habe, die Bratapfeltorte zu backen. Das Rezept ist ziemlich einfach. Dadurch, das ganze Äpfel verwendet werden, gibt es auch nicht allzuviel zu schnibbeln. Jetzt bin ich also noch begeisterter von der Torte. Spitzen Geschmacksergebnis bei relativ geringem Aufwand – könnte nicht besser sein. Überzeugt euch selbst!

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

Bratapfeltorte leicht gemacht:

Den Teig aus folgenden Zutaten bereiten und in eine 28er Springform geben:

  • 150 g ButterBratapfeltorte - die kleine Windmuehle
  • 150 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung aus:

  • 1 l Sahne
  • 2 Päckchen Sahnepuddingpulver
  • 150 g Zucker

den Pudding kochen.

  • 7-8 ganze Äpfel (Boskop)

schälen und das Kerngehäuse entfernen.

Apfel an Apfel auf den Teig legen.

Den Pudding darüber gießen.

Ca. 75 Minuten bei 170 Grad backen

Habt eine zauberhafte Weihnachtszeit!

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

MerkenMerken

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Pudding-Torte mit Rhabarberkompott

cremig und süß

Pudding-Torte mit Rhabarberkompott

Diese zarte und hammer leckere Torte eignet sich perfekt zum Schlemmen. Das Beste: Sie ist auch etwas für Diejenigen, die Rhabarber sehr kritisch gegenüber stehen. Eine meine Testesserinnen hatte sich sogar ein Alternativ-Essen mitgebracht. Nachdem sie die cremige und süße Pudding-Torte mit Rhabarberkompott gekostet hatte, blieb ihr Ersatz glücklicherweise unangetastet.

Falls ihr euch fragt, wie das gelingt, lüfte ich nun für euch das Geheimnis: Das süße Kompott ist der erste Schritt, um Kritiker zu überzeugen. Übrigens wird es noch bekömmlicher mit geschältem Rhabarber – sieht aber weniger schön aus. Es empfiehlt sich, das säuerliche Gemüse in Kombination mit Milchprodukten, wie dem super leckeren Sahnepudding, zu genießen. Nicht nur theoretisch, sondern auch geschmacklich, ist die sahnige Tortencreme (Schritt zwei) ein toller Gegensatz zu dem süß-sauren Rhabarberkompott. Schritt drei: Auf dem Rührteig als Torte serviert liefert ihr drei gute Gründe, denen niemand widerstehen kann. Frisch gekühlt auf den Tisch bei warmem Frühlings- oder Sommerwetter ist die Pudding-Torte mit Rhabarberkompott noch bis Ende Juni – die Rhabarbersaison geht bis zum 24.6. – ein Hochgenuss.

Falls ihr Rhabarber-Fans seid, euch aber die Zeit für diese cremige Torte fehlt, versucht es mal mit Omas bestem Rharberberkuchen, dem super schnellen Rührkuchen-Rezept.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Das braucht ihr alles für das Geheimrezept:

Zutaten Boden:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver

Zutaten Belag:

  • 2 Päckchen Sahnepuddingpulver (+1 l Milch für die Zubereitung)
  • 3 Becher Creme Fraiche (oder Schmand)

Zutaten Rhabarberkompott:

  • 500-750 g Rhabarber (500 g für die Springform – 750 g oder mehr, falls ihr ein Blech nehmt)
  • 100 bzw. 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Tipp: In der Springform wird eine Torte draus. Ich denke aber, das Rezept eignet sich von den Mengenverhältnissen her auch wunderbar für ein Blech. Aufgrund der größeren Fläche würde ich dann etwas mehr Rhabarber nehmen.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Vorbereitung:

Zuerst (EIN PAAR STUNDEN VOR DEM BACKEN) 1 Liter Sahnepudding (Sahne als Pudding Geschmacksrichtung gibt es zum Beispiel von Dr.Oetker) kochen und abkühlen lassen. Achtung: braucht 3-4 Stunden zum Abkühlen.

Zubereitung des Bodens:

Den Rührteig aus 200 g Butter, 200 g Zucker, 4 Eiern, 200 g Mehl und ½ Päckchen Backpulver zubereiten. Bei 180 Grad ca. 20 Min vorbacken.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Zubereitung der Füllung:

3 Becher Creme Fraiche (oder Schmand) unter den abgekühlten Sahnepudding mischen.

Auf den heißen Kuchen streichen. Sofort heiß 10 Minuten nachbacken bei 180 Grad. Kuchen kalt werden lassen.

Zubereitung des Rhabarberkompotts:

Rhabarber mit Zucker gar kochen. Wenn der Rhabarber noch nicht so reif ist, lieber etwas mehr Zucker. Bei rotem, reifen Stangen passt die Mengenangabe sehr gut.

Mit Vanillepuddingpulver und Wasser andicken. Die heiße Fruchtmischung auf den bereits abgekühlten Kuchenboden geben.

Tipp: Besonders frisch und schmackhaft wird es, wenn ihr die Torte bis zum Verzehr kalt stellt.

Pudding-Rhabarber-Torte - die kleine Windmuehle

Und, wen habt ihr überzeugt?

MerkenMerken

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén