sommerlich und aromatisch

Orangenkuchen mit Aprikosen vom Blech

Mein Geheimtipp für die Ferienzeit ist dieser herrlich saftige Blechkuchen. Der Aprikosen-Orangenkuchen - die kleine Windmuehlefeine Orangengeschmack erinnert einen an den letzten mediterranen Urlaub. Ich möchte mich einfach nur in diese Kuchentraumwolke hineinfallen lassen… Zurück zur Realität: Die Früchte verleihen neben dem Frische-Kick noch extra Süße und Saftigkeit. Dieser Blechkuchen gelingt super einfach in kurzer Zeit und ist gut als Mitbringsel im Sommer geeignet. Keine Schoki die schmilzt und keine Tortencreme die zu flüssig wird. Klingt immer noch traumhaft? Ist es auch. Überzeugt euch selbst.

Solltet ihr keine Orangen oder Aprikosen mögen, dann lest lieber gleich im Archiv weiter, denn dieses Rezept basiert auf Omas bestem Zitronenkuchen.

Aprikosen, Pfirsiche und Nektarinen sind für mich das ultimative Sommer und Ferienobst. In Vor-Teenager-, also Grundschulzeit bis Anfang Gymnasium, ging es jeden Sommer mit der Familie meines Vaters in den 

Aprikosen-Orangenkuchen - die kleine Windmuehle

Schweizurlaub. Sieben Jahre am Stück besuchten wir dasselbe idyllische Örtchen im wunderbaren Wallis. Auf 1411 Höhenmetern, umgeben von Gipfeln und Steilwänden, befindet sich in einem hochgelegenen Tal unser Lieblings-Kurort. Ausgehungert von ausgiebigen Wandertouren oder einem spaßigen Tag im Schwimmbad gab es nicht nur die leckeren Schweizer Delikatessen, wie Raclette, sondern auch immer die leckersten reifen Nektarinen, Marillen und Pfirsiche. Im Urlaub schmeckt es doch einfach immer am besten, oder? Aber psssst, durch den Orangenkuchen mit Aprikosen holt ihr euch ein Stück vom Urlaub zurück auf den Kuchenteller.

Aprikosen-Orangenkuchen - die kleine Windmuehle

Für ein Blech Orangenkuchen mit Aprikosen braucht ihr:

  • 350 g Margarine
  • 350 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 6 Eigelb und Eiweiß (getrennt)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 unbehandelte Orange (oder ein Tütchen Finesse)

Für den Belag:

  • 1 Dose Aprikosen, hälftig
  • Zuckerguss, Streusel, Deko nach Belieben

Aprikosen-Orangenkuchen - die kleine Windmuehle

So schnell und einfach bereitet ihr den Orangenkuchen auf dem Blech zu:

Das Blech entweder einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Aprikosen abtropfen lassen und den Saft auffangen.

Die Eier trennen.

Das Eigelb sowie die weiteren Zutaten miteinander verrühren.

Die Schale der unbehandelten Orange abreiben, auspressen und 5-8 EL O-Saft für den Guss beiseitestellen.

Tipp: Wer keine Lust/Zeit zum Orangen reiben hat, kann alternativ ein Tütchen Finesse verwenden und den Guss dann später mit gekauftem O-Saft bereiten.

Orangenschale und den restlichen O-Saft ebenfalls unter den Teig mischen.

Tipp: Ist der Teig zu fest, mit einem Schuss von dem Aprikosensaft nachhelfen. Je mehr desto klitschiger wird der Kuchen.

Das Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Auf dem Blech knapp 10 Minuten bei 200 Grad vorbacken.

Das Blech herausnehmen und die Aprikosenhälften mit der Schnittseite nach unten, gleichmäßig darauf verteilen.

Weitere 20-30 Minuten bei 200 Grad backen.

Aprikosen-Orangenkuchen - die kleine Windmuehle

Wie Omas bester Zitronenkuchen ein spitzen Geburtstagskuchen. Zur Dekoration kamen bei mir deshalb noch die lustigen Zuckerstreusel zum Einsatz.

 

Viel Freude beim Gäste verwöhnen und auf einen tollen Sommer!

Aprikosen-Orangenkuchen - die kleine Windmuehle

MerkenMerken

MerkenMerken