Die kleine Windmuehle

Leckere Rezepte von Oma aus Ostwestfalen.

Schlagwort: Keks

Zitronen-Frischkäse-Törtchen

erfrischend, süß und cremig

Zitronen-Frischkäse-Törtchen

Mit einem Hauch Zitrone schmecken diese kleinen, süßen Frischkäse-Törtchen, direkt aus dem Kühlschrank, herrlich erfrischend. Die softe Creme wird dank der Zitronen-Götterspeise schön fest, schmeckt sommerlich leicht und wird durch den weichen, süßen Löffelbiskuitboden perfekt ergänzt. Mit ein paar frischen Beeren als i-Tüpfelchen dazu ein spitzen Sommer-Geschmackserlebnis.

Der Löffelbiskuitboden ist ganz schön beliebt, wie ich gemerkt habe. Allerdings bevorzuge ich persönlich einen festeren, knusprigen Keksboden und würde beim nächsten Mal zum Beispiel den Keksboden des No-Bake-Nutella-Cheesecake-Rezepts nehmen. Das gilt, wie gesagt, in erster Linie für mich persönlich. Bei den Damen im Büro, die als Testesser herhalten mussten, kam der Boden echt gut an! Was mir auch sehr gut gefällt an diesem Rezept, ist, dass die Frischkäsemasse nicht so pappsüß ist. Immer wieder ein Vorteil dieser älteren Hausfrauenrezepte. Damals war man scheinbar noch nicht so Zucker-verzogen und es genügte weniger Süße als bei modernen Rezeptvarianten. Von den amerikanischen Versionen mal ganz zu schweigen. Passt ganz ungewollt zum Kein(wenig)-Raffinade-Zucker-Trend ;-).

Den Kuchen gab es schon vor ein paar Wochen, als es anfing so mega heiß zu sein. Er hat richtig gut zu dem Wetter gepasst. Natürlich auch dadurch, dass man keinen Ofen braucht, sondern den Kuchen/die Törtchen im Kühlschrank fest werden lässt. Das kam mir in meiner Ofen-ist-kaputt-Zeit sehr zu Gute! Ebenso ist mein Repertoir an Ohne-Backen-Kuchen reichlich gewachsen. Dennoch bin ich sehr erleichtert, bald wieder “richtig” backen zu können. Nicht nur sind die Temperaturen zwischenzeitlich angemessener. Es ist auch ein neuer Ofen in Sicht. Ich verspreche euch, das nächste Rezept wird nicht aus dem Kühlschrank kommen.

Übrigens: Eigentlich ist das Rezept für eine Springform. Da ich mehr Lust auf viele kleine Törtchen hatte, wurden 18 Muffin-Größen daraus.

 

Das braucht ihr für die Zitronen-Frischkäse-Torte/Törtchen

200 g Löffelbiskuits

80 g zerlassene Margarine

1 Päckchen Zitronengötterspeise

1 Tasse Wasser

200 g Frischkäse

4 EL Zucker

1 Tasse Zitronensaft

½ l Sahne

Frisches Obst/Beeren nach Belieben

So einfach zaubert ihr die Zitronen-Frischkäse-Torte/Törtchen

200 g Löffelbiskuits zerkrümeln und mit 80 g zerlassener Margarine vermischen.

Anschließend mit einem Löffel auf dem Springformboden festdrücken. Wenn ihr ein Muffinblech verwendet, empfehle ich euch, dieses vorher mit Frischhaltefolie auszulegen.

1 Päckchen Zitronengötterspeise mit 1 Tasse Wasser quellen lassen, im Wasserbad auflösen.

200 g Frischkäse mit 4 EL Zucker und einer Tasse Zitronensaft vermischen.

Frischkäsemasse mit Götterspeise vermischen.

½ l Sahne steif schlagen und untermischen. Die Masse in die Springform füllen bzw. in den Mulden des
Muffinblechs verteilen. Da ich nicht wusste, wie viele Muffins dabei herauskommen, bin ich mit dem Löffel reihum gegangen.

Nun 2 Stunden kalt stellen und fest werden lassen.

Frisch gekühlt und mit Beeren oder Obst nach Belieben genießen!

 

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Kokos kalter Hund

Knusprige Kokoswucht

Kalter Hund mal anders

War es der Anführer des A-Teams, der immer sagte: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“? Ja genau, Hannibal. Hahah. Das waren noch Zeiten! In diesem Fall ist aber meine Aussage: Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert! Es war nämlich so: Aufgrund des Mangels an einem funktionierenden Ofen ist einer aufmerksamen Leserin und sehr guten Freundin aufgefallen “Hey, der ist immer noch kaputt, wie wäre es dann mit noch mehr Rezepten ohne backen? Kalter Hund zum Beispiel” – ich so “ja coole Idee, hab ich schon gemacht” (hier geht’s zum Rezept für den ganz klassischen kalten Hund von meiner Oma) Die Aufgabe war also klar: “Dann mach doch mal eine neue Variante!” Challenge accepted.

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Die ersten Ideen, wie Verfeinerung mit Nüssen oder Obst, fand ich zwar lecker (könnte man durchaus auch noch mal probieren) waren mir aber zu unspektakulär. Ich wollte einen ganz neuen kalten Hund. Quasi invertiert. Schwarz und weiß verkehrt. Dementsprechend überlegte ich zunächst was mit dunklen Keksen und weißer Schokolade zu machen. Wusste aber ehrlich gesagt nicht so recht, wie das zu einer cremigen Füllung führen sollte. Apropos: Vielleicht weil dies der softe Kekskuchen meiner Kindheit war. Ich liebe und mag kalten Hund ausschließlich mit einer zarten Creme. Rezepte nur mit Schoko? Schoko mit Keks gibt’s doch schon. Und überhaupt. Viel zu hart, wie soll das denn bitte zu schneiden gehen? Ich hab bei meiner Recherche gesehen, es gibt Rezepte von Foodbloggern, die kalten Hund nur mit Schokolade machen. Naja, nicht mein Ding. Also keine weiße Schokolade!

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Womit also dann das Kakaopulver in Omas Rezept ersetzen? Da fiel mein Auge auf die Riesenpackung Raffaello, die noch in meiner Küche lag. Warum eigentlich nicht? Kokos und Schokokekse schmecken bestimmt toll zusammen. Mit der Füllung in den Kugeln, wird beim verhäck­seln sicher eine coole Creme daraus…. Und oh ja. In der Tat. Schon die mit der Kokoscreme und den anderen Zutaten vermischte Creme schmeckte einfach super krass wie das Original. Nach ungeduldigem Warten auf das Festwerden im Kühlschrank, konnte auch der endgültige Geschmackstest überzeugen: Die Kombination der Kokoscreme mit dem Schokokeks: Herrlich, macht süchtig. Mehr davon. Das i-Tüpfelchen ist eine nicht ganz so süße Beere dazu. Hammer. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Für den Kokos-kalten-Hund braucht ihr:

  • 18 dunkle Kekse (z. B. eine Packung Kakao-Butterkekse der bekannten Marke)

Für die Kokos-Creme:

  • 125 g Kokosfett/Palmin
  • 1 Ei
  • 1 Packung Rafaello
  • 3 EL feiner Zucker
  • 2 EL Milch

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Die Zubereitung des kalten Hunds mit Kokos geht so:

Vorbereitend zunächst die kleinen, süßen Kokoskugeln auspacken, einige Kugeln für die Deko beiseite legen und den Rest mit der Küchenmaschine zu Kokoscreme verarbeiten.Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Für die Füllung dann die Kokoscreme mit Zucker, Milch und Ei verquirlen. Das zerlassene Fett nach und nach unter ständigem Rühren hinzugeben.

Nach Geschmack kann man Kognak, Rum oder Vanille Zucker hinzugeben.

Eine Kastenform mit Pergamentpapier/Backpapier oder Frischhaltefolie auslegen.

Abwechselnd Kekse und Kokoscreme schichten. Mit einer Schicht aus

Kokoscreme enden.Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Anschließend am besten über Nacht kalt stellen und fest werden lassen. Etwa zwei, drei Stunden im Kühlschrank sollten es aber auch tun.

Da er sich ein paar Tage hält, besteht ein weiterer Vorteil, abgesehn davon, dass ihr keinen Ofen braucht, darin, dass er sich locker 2–3 Tage im Voraus zubereiten lässt.

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Ich habe den fertigen kalten Kokoshund gestürzt und mit Kokosflocken, halbierten Kokoskugeln und Himbeeren verziert. Die Himbeeren schmecken einfach super lecker und sind ein toller geschmacklicher Kontrast. Je nach Geschmack nehmt ihr einfach die Beere eurer Wahl – vorzugsweise eine mit wenig Eigensüße, da die Kokoscreme schon recht süß ist 😉

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

Was meint ihr? Plan funktioniert?

Kokos kalter Hund - die kleine Windmuehle

kalter Hund - Die kleine Windmuehle

kalter Hund

Kuchen ohne backen

Kalter Hund – Schoko-Keks-Kuchen – Willkommen in 2017

Endlich melde ich mich wieder mit einem neuen alten Rezept zurück. Ein Klassiker, Traum für Schoko-und-Keks-Liebhaber: kalter Hund nach Oma. Ich muss gestehen, bevor ich das Rezept für euch ausprobiert habe, habe ich schon ganz lange keinen kalten Hund mehr gegessen. Eine Schande, denn er ist nicht nur super lecker, sondern auch ziemlich einfach und rasch gemacht. Außerdem kann man ihn sehr gut vorbereiten. Die Schoko-Creme nach dem Rezept meiner Oma ist super soft und herrlich aromatisch. Am besten schmeckt mir der kalte Hund, wenn er schön durchgezogen ist. Wie ist das bei euch?   

kalter Hund - Die kleine Windmuehle

Was steht sonst in 2017 bei der kleinen Windmuehle an? Es wird natürlich weiterhin viele großartige, leckere Rezepte von meiner Oma und vielleicht auch mir geben. Garniert mit ein paar Geschichten. Ein kleiner Appetitmacher auf die nächsten Rezepte: Es wird bald eine schokoladige Variation eines Käsekuchens geben und in Sachen Obst spielen Äpfel weiterhin eine große Rolle. Ich will noch nicht zu viel verraten. Lasst euch überraschen.

Zudem möchte ich die Gelegenheit nutzen, euch zu fragen, was ihr gerne lesen möchtet? Habt ihr mehr Lust auf Torten, Kuchen oder Kleinigkeiten? Braucht ihr detaillierte Beschreibungen in den Rezepten? Habt ihr Lust auf Herausforderungen? Was interessiert euch am meisten? Ihr braucht keinen Roman zu schreiben, Stichworte genügen mir vollkommen. Nutzt die Kommentarfunktion oder mailt mir info@diekleinewindmuehle.de.

kalter Hund - Die kleine Windmuehle

Für den kalten Hund braucht ihr:

  • 18 Kekse (z. B. Butterkekse)

Für die Schokocreme:

  • 125 g Kokosfett/Palmin
  • 1 Ei
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 EL feiner Zucker
  • 2 EL Milch

kalter Hund - Die kleine Windmuehle

So bereitet ihr den Kalter Hund / Schoko-Keks-Kuchen zu:

Für die Schokocreme Zucker, Kakao und Milch gut mit dem Ei verquirlen. Das zerlassene Fett nach und nach unter ständigem Rühren hinzugeben. Nach Geschmack kann man Kognak, Rum oder Vanille Zucker hinzugeben.

Eine Kastenform mit Pergamentpapier/Backpapier auslegen.kalter Hund - Die kleine Windmuehle

Abwechselnd Kekse und Schokocreme schichten. Mit einer Schicht aus
Schokocreme enden.

 

Anschließend am besten über Nacht kalt stellen und fest werden lassen. Etwa zwei, drei Stunden im Kühlschrank sollten es aber auch tun.

Da er sich ein paar Tage hält, besteht ein weiterer Vorteil, abgesehn davon, dass ihr keinen Ofen braucht, darin dass er sich locker 2–3 Tage im Voraus zubereiten lässt.

Viel Spaß beim zaubern Kinnas

kalter Hund - Die kleine Windmuehle

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén