Die kleine Windmuehle

Leckere Rezepte von Oma aus Ostwestfalen.

Monat: November 2017

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

Bratapfeltorte

cremig und aromatisch

Bratapfeltorte

Es duftet nach gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und Glühwein – gibt es was Schöneres in der Weihnachtszeit? Zugegeben bin ich, abgesehen von Gewürzspekulatius, kein sonderlicher Freund vom alltäglichen Weihnachtsgebäck. Ich mag bunt verzierte Lebkuchen – aber primär als Deko. Freunde freuen sich, wenn ich Stollen abzugeben habe. Was ich allerdings wirklich liebe, sind Bratäpfel. Besser ist nur diese herrlich samtig cremige, mit ganzen Bratäpfeln gefüllte Torte. Ein Traum! Als Kind war ich immer begeistert, sie auf der Kuchentafel wiederzufinden und hatte ziemlich viel Respekt vor meiner Lieblingstante, die die Torte meistens gebacken hat. Ich weiß noch, dass ich jedes Mal total beeindruckt war und mich riesig gefreut habe. Wegen dieser großen Bewunderung und Begeisterung bin ich irgendwie immer davon ausgegangen, dass es sich um ein sehr kompliziertes Rezept handelt. Entsprechend überrascht war ich vor einem Jahr, als ich mich zum ersten Mal gewagt habe, die Bratapfeltorte zu backen. Das Rezept ist ziemlich einfach. Dadurch, das ganze Äpfel verwendet werden, gibt es auch nicht allzuviel zu schnibbeln. Jetzt bin ich also noch begeisterter von der Torte. Spitzen Geschmacksergebnis bei relativ geringem Aufwand – könnte nicht besser sein. Überzeugt euch selbst!

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

Bratapfeltorte leicht gemacht:

Den Teig aus folgenden Zutaten bereiten und in eine 28er Springform geben:

  • 150 g ButterBratapfeltorte - die kleine Windmuehle
  • 150 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung aus:

  • 1 l Sahne
  • 2 Päckchen Sahnepuddingpulver
  • 150 g Zucker

den Pudding kochen.

  • 7-8 ganze Äpfel (Boskop)

schälen und das Kerngehäuse entfernen.

Apfel an Apfel auf den Teig legen.

Den Pudding darüber gießen.

Ca. 75 Minuten bei 170 Grad backen

Habt eine zauberhafte Weihnachtszeit!

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

Bratapfeltorte - die kleine Windmuehle

MerkenMerken

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Kakao-Haselnuss-Torte

festliche und fluffige

Kakao-Haselnuss-Torte

Diese fantastische Torte aus nussigem Biskuit und luftiger Schoko-Sahne schmeckt einfach herrlich. Ein Glück hat das Experiment, die traditionelle Sahne-Nuss-Torte meiner Oma in eine Geburtstagstorte umzuwandeln, geklappt. Für den Ehrentag meines Freundes suchte ich nach einem Rezept ohne Früchte oder Sirup. Also etwas schokoladiges, nussiges. Meinem Hilferuf folgend bekam ich viele zauberhafte Tipps und Rezepte von euch auf Insta. Die werde ich auch unbedingt noch ausprobieren. Der Wunsch nach einem Familienrezept war dann einfach erst mal größer. Ich hatte auch nur einen Nachmittag Urlaub genommen und Zeit für letzte Wohnungsvorbereitungen, da zudem noch Familienbesuch angekündigt war UND die Torte. Es musste also schnell und einfach gehen. Deshalb fand ich es ratsam, mich an ein bekanntes Rezept zu halten, wollte aber ganz viel Schokolade und Liebe für den besten Mensch der Welt hinzufügen. Durch die schöne und leckere Dekoration mit den Schokowaffeln, wurde die Torte zu meiner Freude dann besonders festlich. Entsprechend groß waren die Augen – und auch der Magen – beim geburtstäglichen Kaffeetrinken.

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Nicht nur mein Freund hatte Geburtstag. Auch einer meiner Lieblings-Back-Blogs wurde gerade fünf. Happy Birthday Zimtkeks&Apfeltarte!! Regelmäßig verwöhnt uns Andrea dort mit tollen Rezepten und Fotos von ganz zauberhaft inszenierten Süßspeisen. Aber nicht nur dort. Auf Insta ist sie auch sehr aktiv und gibt öfters mal

 in ihren Stories einen Blick hinter die Kulissen. Und das schon fünf Jahre – wow,Respekt und den Bloggerhut gezogen. Das muss natürlich gefeiert werden und deshalb widme ich diesen Beitrag ihrer Feier. Es gibt sogar etwas zu gewinnen. Eine ganz spezielle kitchenAid. Ich gestehe, ich habe ja nicht mal eine “normale”. Zwar habe ich einen kleinen Küchenhelfer, aber backen tue ich noch ganz old-school mit einem (ungelogen) 30 Jahre alten (oder mehr) gelben Krups Mixer. Den hat meine Mama bereits genutzt, als ich noch ganz klein war. Und er funktioniert immer noch. Jetzt dürft ihr mal raten, wie alt ich bin. Die Auflösung erfolgt dann zum nächsten Juni ;-).

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Für den Biskuit-Boden der Geburtstagstorte braucht ihr:

  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4-5 Eier (bei kleinen Eiern dürfen es auch 6 sein)
  • 8 EL heißes Wasser
  • 150 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • ½  Päckchen Backpulver
  • 5 EL Kakao

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Und für den Belag:

  • 1 l Sahne
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 10 EL Kakao
  • Optional: Schokoriegel (ich habe Kägi verwendet), etwas gehackte und ganze Haselnüsse zur Garnitur

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

So zaubert ihr ganz rasch eine Kakao-Haselnuss-Torte:

Springform vorbereiten: Am besten den Boden mit Backpapier auslegen (oder den Boden fetten, aber NICHT den Rand, sonst geht der Teig nicht auf), Springform schließen, Papierreste abschneiden.

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Für den Biskuitteig die Eigelbe vom Eiweiß trennen und jeweils einzeln bereitstellen.

Die Eiweiß schaumig schlagen. Zucker in den Eischnee reinrieseln lassen.

Erst das heiße Wasser esslöffelweise und dann die Eigelbe jeweils eine Minute Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehleunterrühren. Anschließend Nuss-Mehl-Kakao-Mischung unterheben.

Den Teig in einer Springform für 30 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe).

Den ausgekühlten Boden in drei gleich dicke Böden aufteilen.

Für die Füllung einfach die Sahne mit viel Kakaopulver aufschlagen.

Die Böden jeweils mit der Füllung bestreichen und mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. Diese Reihenfolge einhalten, weil sich die Sahne sonst nicht ordentlich verstreichen lässt.

Die Böden aufeinandersetzen und auch die äußeren Ränder mit der Sahne bestreichen.

Für die Deko habe ich kleine, diagonal halbierte zartbitter Kägi verwendet. Außerdem noch Haselnüsse in Scheiben und ein bisschen gemahlene Haselnüsse (die noch übrig waren). Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, Schokolade, Waffel, Nüsse. Wonach auch immer es euch belieben sollte.

Viel Spaß beim Feiern!

Kakao-Haselnuss-Torte - die kleine Windmuehle

Noch ein Tipp: Am besten frisch aus dem Kühlschrank noch kühl genießen. Warnung: Die Kakao-Haselnuss-Torte hält sich nicht besonders lange, da sie ruck zuck weg gefuttert wird!

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén