Zubereitung Rührteig allgemein:

Die Faustregel ist: Erst die feuchten und die trockenen Zutaten getrennt voneinander mischen und am Schluß zusammenrühren.

Fett (je nach Rezept Butter, Öl oder Margarine) in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren.

Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht.

Jedes Ei einzeln etwa eine halbe Minute auf höchster Stufe unterrühren – ihr werdet sehen wie schön schaumig die Masse wird.

Mehl mit Backpulver mischen – falls das Mehl Klümpchen bildet, durchsieben – und auf mittlerer Stufe kurz unterrühren. Nicht zu lange rühren, dann geht der Teig nicht gut auf.

Den Teig zügig auf das Backblech streichen.

Hintergrund: Weizenmehl sollte zügig verarbeitet und nicht lange feucht werden, damit der Kuchen besser aufgeht. Warum das so ist, könnt ihr zum Beispiel hier nachlesen.

 

Rezepte mit Rührteig sind zum Beispiel:

Saftiger Haselnuss-Schoko-Kuchen

Donauwelle

Quark-Weißbrot

Beeren-Schnitten vom Blech

Kokos-Zuckerkuchen vom Blech

Omas bester Rhabarberkuchen

Pfirsich-Creme-Schnitten vom Blech