Einfache und super fluffige

Sahne-Nuss-Torte

Das Schöne an diesen klassischen Kuchen und Torten ist, dass sie wirklich zeitlos sind. Seit meiner Kindheit begleitet mich dieses Rezept. Da ich mich, im Gegensatz zur Nougat-Torte, noch nie daran überessen habe, geht Sahne-Nuss noch immer – und mit den saisonal unabhängigen Zutaten auch das ganze Jahr über.

Für Nuss-Allergiker ist die Sahne-Nuss-Torte offensichtlich nichts und auch Schokoholics werden ihren Suchtstoff hier nicht finden (aber bei der Nougat-Variante – Rezept folgt bald). Dafür kommen bei dem Genuss dieser super fluffigen Torte Menschen mit Fructose-Unverträglichkeit auf ihre Kosten. Wem das Obst dennoch fehlt, der kann die Sahneschicht einfach um etwas frisches Obst aus dem Garten ergänzen. Ein paar in dünne Scheiben geschnittene Erdbeeren, frische Him- oder Heidelbeeren böten sich, je nach Jahreszeit, dafür gut an.

Sahne-Nuss-Torte

Sahne-Nuss-Torte von oben

Für den Biskuit-Boden der Sahne-Nuss-Torte braucht ihr:

  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 4-5 Eier (bei kleinen Eiern dürfen es auch 6 sein)
  • 8 EL heißes Wasser
  • 200 g Mehl aus 150 g Mehl und 50 g gemahlenen Haselnüssen
  • ½  Päckchen Backpulver

Und für den Belag:

  • 1 l Sahne
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • Optional: etwas gehackte und ganze Haselnüsse zur Garnitur

Sahne-Nuss-Torte

So einfach geht die Sahne-Nuss-Torte:

Springform vorbereiten: Am besten den Boden mit Backpapier auslegen (oder den Boden fetten, aber NICHT den Rand, sonst geht der Teig nicht auf), Springform schließen, Papierreste abschneiden.

Für den Biskuitteig die Eigelbe vom Eiweiß trennen und jeweils einzeln bereitstellen.

Die drei Eiweiß schaumig schlagen. Zucker in den Eischnee reinrieseln lassen.

Erst das heiße Wasser esslöffelweise und dann die Eigelbe jeweils eine Minute unterrühren. Anschließend Nuss-Mehl-Mischung unterheben.

Den Teig in einer Springform für 30 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe).

Den ausgekühlten Boden in drei gleich dicke Böden aufteilen.

Diese jeweils mit der geschlagenen Sahne bestreichen und den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. In dieser Reihenfolge, weil sich die Sahne sonst nicht ordentlich verstreichen lässt.

Die Böden aufeinandersetzen und auch die äußeren Ränder mit der Sahne bestreichen.

Für die Deko zum Beispiel 100g geröstete, gehackte Haselnüsse verwenden und die Torte von allen Seiten damit bestreuen. Nach Lust und Laune mit ganzen Nüssen verzieren.

Lasst es euch schmecken!

Sahne-Nuss-Torte