Die kleine Windmuehle

Leckere Rezepte von Oma aus Ostwestfalen.

Monat: April 2016

Pfirsich-Creme-Schnitten vom Blech

fingerfood-geeignete

Pfirsich-Creme-Schnitten vom Blech

Steht eine Feierlichkeit mit mehreren Gästen an, darf es auch mal etwas mehr sein. Da bietet sich ein leckerer Kuchen vom Blech an, der auch noch optisch etwas her macht. Für die Geburtstagsparty von zwei Freundinnen habe ich kürzlich das Rezept meiner Oma für eine Pfirsich-Schmand-Torte ausprobiert. In erster Linie hatte ich einfach Appetit auf einen fruchtigen Obstboden, der nicht zu trocken ist. Durch die Creme-Schicht und den Guss wird der Kuchen schön saftig und ist dennoch fest. Praktischerweise wird er so fest, dass man die Stückchen sogar mit der Hand essen kann. Ein weiterer Vorteil der sich bei diesem Versuch zeigte: Ich habe keine Reste produziert. Einerseits passen die Angaben super zu einem Standard-Ofenblech, andererseits wird alles verwertet. Wie etwa der Saft von den Pfirsichen für den Guss.

Pfirsisch Schmand Kuchen

Pfirsisch Schmand Kuchen

Das gehört auf euren Einkaufszettel für die Pfirsich-Creme-Schnitten:

Teig:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver

Belag:

  • 1 l Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 3 Becher Schmand (oder saure Sahne)
  • 2 Dosen (Torten-)Pfirsiche//Aprikosen
  • 3 Päckchen Tortenguss, klar

 

Und so macht ihr die Pfirsich-Creme-Schnitten:

Den Rührteig zubereiten, auf das Backblech geben und etwa 15 Minuten bei 200 Grad backen.

Währenddessen: Den Saft der Pfirsiche abgießen und für den Guss beiseite stellen. Den Vanillepudding mit 1 l Milch, 1 Päckchen Vanillezucker und 2 Päckchen Puddingpulver kochen.

Den Schmand (die saure Sahne) unter den heißen Pudding rühren. Sind die 15 Minuten um, wird die Masse auf den heißen Teig gegeben. Darauf die Pfirsiche legen und etwas eindrücken. Tortenpfirsiche aus der Dose kommen praktischerweise bereits kleingeschnitten in der richtigen Größe und können direkt verwendet werden.

Nun weitere 20 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen: Mit dem Saft und 3 Päckchen Tortenguss selbigen anrühren und schließlich gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Pfirsich-Creme-Schnitten

Pfirsich-Creme-Schnitten

Maulwurfshügel

Maulwurfshügel mit Kirschen

Cremig und vielseitig

Maulwurfshügel mit Kirschen

Seit eh und je gehört diese Sahnetorte zu meinen Favoriten. Die Kombination von Kakao, Nüssen und Kirschen finde ich ja ohnehin schon zum dahinschmelzen. Am Stichwort Kirschen seht ihr schon die Geschmacksrichtung meiner Tortenvariante. Das Schöne am Maulswurfshügel ist, dass man ihn nach Lust und Laune belegen kann. Die vermutlich gängigste Version mit Bananen dürfte wohl schon auf vielen Kuchentafeln gestanden haben – mein persönlicher Favorit ist sie nicht. Denkbar sind alle Obstsorten, die ihr gerne esst. Mit Pfirsich und Birne kann ich mir den Maulwurfshügel auch sehr gut vorstellen. Nicht nur bei den Zutaten, auch bei der Dekoration könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Als Verzierung eignen sich immer kleine, ansehnliche Portionen der Zutaten aber auch gespritzte Sahnehäubchen oder Schoko/Keks-Stücke. Bei dem Maulwurfshügel auf dem Foto blieb Oma und mir nicht so viel Zeit, daher ist er ganz simpel gehalten.

Unser Maulwurfshügel

Das braucht ihr für den Maulwurfshügel mit Kirschen:

Teig:

  • 4 Eier
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Schokolade
  • 2 TL Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Haselnüsse, gemahlen
  • 50 g Zucker

Belag:

  • ½ l Sahne
  • 1 Glas Kirschen

So bereitet ihr den Maulwurfshügel zu:

Als erstes den Boden zubereiten und abkühlen lassen.

Für den Teig die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Wasser, Zucker, dem Puddingpulver und dem Kakao schaumig rühren. Die Nüsse mit dem Backpulver mischen und unterrühren.

50 g Zucker mit dem Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Etwa 60 Minuten bei 170 Grad backen.

Für den Belag:

Sahne schlagen. Für die Füllung den Kuchenboden “aushöhlen”: Einen daumenbreiten Rand lassen, Krümel vom Boden abnehmen. Den Boden dick genug lassen – etwa einen halben bis einen Zentimeter. Einen Teil der Schokonussteigkrümel für die Deko ganz zum Schluss beiseite stellen (etwa ein kleines Schälchen).

Den Boden mit den Kirschen belegen, ein paar hübsche Kirschen als Deko zur Seite legen. Die Teigkrümel unter die Sahne heben und die Mischung auf die Kirschen geben. Abschließend mit den restlichen Krümeln und Kirschen und/oder Sahne, wie oben beschrieben, verzieren… Guten Appetit!

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén